Was für ein Jahr!

Nach der Eröffnung im Oktober 2016 ging die Albert-Einstein-Schule mit insgesamt 26 Kindern in drei Altersstufen an den Start. Das Angebot schließt fachlichen Unterricht, warme Mittagsversorgung und Betreuung am Nachmittag ein. Sechs benachteiligte Kinder aus der Gemeinde Ivato haben wir über Patenschaften erfolgreich integrieren können. In einer lernfördernden Umgebung konzentriert sich der Unterricht auf Lesen, Schreiben und Rechnen in madagassischer, deutscher und französischer Sprache.

Vor begeisterten Eltern und Freunden führten die SchülerInnen im Dezember Grimms Märchen “Hänsel und Gretel” sowie “Rotkäppchen und der böse Wolf” auf – in deutscher Sprache. Dieses bemerkenswerte Engagement war auch im regulären Schulbetrieb spürbar und setzte sich während der “Themenwoche Umweltschutz” fort, die im März stattfand.

 

Das Schuljahr 2016/2017 wurde mit einer Jahresabschlussfeier Ende Juni beendet. Diesmal im Mittelpunkt stand die madagassische Kultur mit Märchen, Gesang und Tanz. Erneut war das Interesse groß. Anthania Rakotoarivelo (5 Jahre) moderierte die Veranstaltung an:

 

Die Vorbereitungen für das kommende Schuljahr laufen derweil auf Hochtouren. Mindestens eine Klassenstufe wird hinzukommen. Eine erste Erzieherin aus Deutschland haben wir für uns gewinnen können und werden auch im Bereich des einheimischen Personals weiter auf Qualität setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .